Neues Traffic Radar: Komplexe Verkehrsdetektion ganz unkompliziert 2019-11-08T13:46:09+00:00

Project Description

Pressemitteilung der  InnoSenT GmbH vom 08.11.2019

iSYS-5220 System (Bildquelle: © InnoSenT GmbH)

Neues Traffic Radar: Komplexe Verkehrsdetektion ganz unkompliziert

InnoSenTs jüngstes Meisterwerk für den Traffic Markt überzeugt mit fortschrittlicher Radartechnik und einfachem Setup.

Donnersdorf, 06.11.2019. Die InnoSenT GmbH stellt ein neues Produkt für den Verkehrssektor vor: Das iSYS-5220 System für die radarbasierte Überwachung komplexer Kreuzungen. Ziel der Entwicklung war zum einen die technologische Überlegenheit und zum anderen die Bedienerfreundlichkeit. Das Ergebnis ist eine herausragende Datenqualität, die die Grundlage für die Top-Performance des Systems ist und gleichzeitig eine einfache Einrichtung erlaubt.

Bessere Objektdifferenzierung und -Lokalisierung

Der iSYS-5220 bietet für das Kreuzungsmanagement modernste Sensortechnik von InnoSenT. Das Unternehmen stattete das Radarsystem mit vielen Antennen aus und realisierte damit eine hohe Winkelauflösung. Die Trennung der einzelnen Objekte erfolgt über Geschwindigkeit, Distanz und Winkel.

Dadurch verbesserte das Unternehmen die Genauigkeit der Objektdifferenzierung sowie -lokalisierung merklich. Dies ist ein klarer Vorteil für den Einsatz des Systems bei hohem und dichtem Verkehrsaufkommen oder beengten Kreuzungssituationen. Die Verfolgung von Fahrzeugen in Kurven ist ebenfalls kein Problem – auch ohne vorher Fahrspuren festzulegen.

Als FMCW-Radar detektiert die Produktneuheit stehende Objekte exakt. Dies ist eine wichtige Eigenschaft, um wartende Fahrzeuge an der Haltelinie zu erkennen. Mit Hilfe der Tracking-Funktion lässt sich eine Bewegungshistorie der einzelnen Verkehrsteilnehmer abbilden.

Einfache und umfangreiche Konfiguration

Für den zügigen Einsatz der fortschrittlichen Technologie achtete InnoSenT bei der Produktentwicklung auf die Benutzerfreundlichkeit. Die vereinfachte Inbetriebnahme, mühelose Konfiguration und Handhabung bieten dem Anwender einen wichtigen Mehrwert.

Für die „Plug & Play“-Radarintegration verfügt das System über ein umfangreiches Hard- und Software-Paket. Die Einrichtung des Systems ist mit wenigen Klicks erledigt. Eine Heatmap, die den erfassten Verkehr anzeigt, unterstützt das anfängliche Setup zusätzlich.

In der verfügbaren InnoSenT-GUI nimmt der Anwender dafür schnell und einfach gewünschte Einstellungen vor. Verschiedene Filterfunktionen oder Auswahloptionen ermöglichen es, sich ausschließlich die Daten anzeigen zu lassen, die für den spezifischen Anwendungsfall relevant sind.

Unter anderem setzt dafür der Anwender in der GUI sogenannte Event-Zones. Er definiert auf diesem Weg, für welche Bereiche der Straße er Meldungen über Ereignisse erhalten möchte. Beispielsweise legt der Nutzer so fest, wo genau eine Verkehrszählung oder die Haltelinien-Detektion durchzuführen ist.

InnoSenT wendet sich mit seinem System nicht an Endanwender, sondern an Integratoren und Anbieter von Produkten zur Ampelsteuerung, die durch die Aufnahme von Radarlösungen in ihr Portfolio einen Mehrwert zu ihrem bestehenden Systemen hinzufügen möchten.

Daher bietet InnoSenT seinen Kunden auch die Möglichkeit, über eine definierte Schnittstelle, eine eigene GUI einzubinden. Auch die Einheit zur Übergabe an die Ampelsteuerungsanlage obliegt dem Kunden und kann individuell gestaltet werden. Die umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten lassen dem Anwender Spielraum für die Adaption an örtliche Gegebenheiten sowie Kundenbedürfnisse.

Flexible Anbringung

Der breite Öffnungswinkel des iSYS-5220 erlaubt zudem die flexible Anbringung vor Ort. Die Platzierung erfolgt beispielsweise an der bestehenden Straßenausstattung (wie eine Licht- oder Verkehrsschilderanlage) und kann je nach örtlicher Gegebenheit variieren. Das System schränkt den Anwender dank des großen Erfassungsbereichs bei der Wahl der Positionierung nicht ein.

Der Radarsensor blickt stets auf den zufahrenden Verkehr, demnach ist je Kreuzungszufahrt ein System platziert. Während große Kreuzungen vier Systeme für die ideale Verkehrsbeobachtung benötigen, kommen kleinere Gabelungen dank des breiten Öffnungswinkels mit zwei Systemen aus.

Auch regelmäßige Wartungsarbeiten sind nicht notwendig, denn die Technik funktioniert auch unter extremen Bedingungen. Dreck, Staub, Hitze, Kälte, Dunkelheit oder Wetterphänomene wie Sandstürme schränken die Funktionsfähigkeit von Radar nicht ein.

Unterstützung für die effiziente Verkehrsregulierung

Das Radarsystem trackt die detektierten Objekte und ordnet sie den vier verschiedenen Klassen (LKW, Transporter, PKW, Nicht-Motorisiert) sowie den Fahrspuren zu. Es liefert alle relevanten Daten wie Geschwindigkeit, Position, Bewegungsrichtung und Entfernung von den Verkehrsteilnehmern in Echtzeit.

Außerdem bietet es Features wie die Halteliniendetektion, die Fahrzeugzählung als auch die Erkennung der Warteschlangenlänge, Falschfahrer und Personen am Fußgängerüberweg. So ist es möglich, die aktuelle Verkehrslage und das Verhalten der anwesenden Verkehrsteilnehmer anonym abzubilden.

„Mit diesem Radarsystem ist der direkte Austausch von Schleifen durch eine nicht-invasive Technologie möglich. Und Radar bietet mehr, denn es erhebt nicht nur punktuell Daten, sondern verfolgt die Objekte über die Zeit.“, erklärt Dr. Eva Maria Buchkremer, Produktmanagerin bei InnoSenT.

Sie schildert außerdem, in wie fern die Radardetektion die Verbesserung der Verkehrssituation in urbanen Gebieten unterstützen kann: „Das iSYS-5220 System liefert dem Anwender eine Vielzahl an Informationen, die er für das effiziente Verkehrsmanagement benötigt. Bei Bedarf sind diese auch für komplexere Anwendungen und vor allem für die Optimierung von Verkehrskonzepten verwendbar.“

Weitere Informationen zum Produkt und dessen Anwendungsmöglichkeiten sind auf der Unternehmenswebsite verfügbar.

Veröffentlichung nur mit Quellennachweis und Belegexemplar (digital) erwünscht. Für printfähiges Bildmaterial kontaktieren Sie bitte die InnoSenT GmbH.

Über die InnoSenT GmbH

Die InnoSenT GmbH aus Donnersdorf wurde 1999 gegründet und ist weltweit eines der führenden Unternehmen im Bereich Radartechnik. Als Hersteller und Entwickler bietet das Unternehmen die ganze Bandbreite von Engineering Dienstleistungen an – von der kundenspezifischen Entwicklung bis hin zur Serienfertigung. Dank dem starken Fokus auf Qualität und Innovation ist die InnoSenT GmbH seit Jahren weltweit auf Erfolgskurs.

Zum Presseportal

Pressekontakt

InnoSenT GmbH

Marion Henneberger
Marketing Assistant
Am Rödertor 30
97499 Donnersdorf

Phone:+49 9528 9518-0
Mail: marketing[at]innosent.de
www.innosent.de